name, orte, biografien


 B  |  C  |  D  |   E  |  F  |  G  |  H  |  I  |  J  |  K  |  L  |  M  |  N  |  O  |  P  |  R  |  S  |  T  |  U  |  V  |  W  |  Z  




Otto Appelfelder, *1901 in Bielefeld, Former in der Schmelze, Mitglied der KPD, ab 1933 mehrmals verhaftet, angeklagt wegen „Hochverrat“, am 15.9.1944 in Dortmund hingerichtet, Schloßhofstr. 187. 
>> weitere Informationen





August Beckmann - *1890 Brüggen; hingerichtet 1.11.1943 Berlin, Todesurteil wegen „Vorbereitung zum Hochverrat“ und Feindsenderabhörung, Kusenweg 165 (Altenhagen)  >> weitere Informationen

Lina Beckmann, geb. Sprick *1894 Daspe/Weser; Ehefrau von August; hingerichtet am 2.11.1943 in Berlin, Todesurteil wegen „Vorbereitung zum Hochverrat“ und Feindsenderabhörung  
>> weitere Informationen

Friedrich Beckstette, 18.12.1889 in Bielefeld; Schleifer; schwerbeschädigt; 8 Kinder; ab 1936 Gestapohaft (9 Monate) wegen „Vorbereitung zum Hochverrat“; nach Entlassung arbeitslos; Flucht in den Tod/Selbsttötung durch Erhängen am 8.7.1937 in; letzter Wohnort: Stieghorster Str. 54a; Verlegeort: Schneidemühler Str. 1a  >> weitere Informationen

Hanna Bender, geb. Juhl: * 24.8.1913 in Bielefeld; Flucht nach Holland 1933; Flucht in den Tod am 3.7.1940 in Amsterdam, Viktoriastr. 48   >> weitere Informationen

Salli (Saloman) Blank, * 7. Mai 1873 in  Horn in Lippe; am 31.7.1942 nach Theresienstadt (Transport XI/1-577) deportiert; ermordet: 10.09.1942; Sterbestunde: 14.15h, Sterbeort: Theresienstadt
Grete (Gretchen) Blank geb.: Eichenberg, *22.10.1883  in  Adelebsen / Uslar / Hannover, Deportation: 31. Juli. 1942 nach Theresienstadt; ermordet am 20.04.1944 in Theresienstadt
Hildegard Blank; *03.März 1923 in Horn in Lippe, Stand: ledig; Deportation: 31.Juli 1942 Theresienstadt; am 06.Oktober 1944 Auschwitz, Ermordet im  Oktober1944; Falkstr. 17    >> weitere Informationen

Fritz Bockhorst, *7.4.01, Haft wegen Widerstand und Kritik, angeblich Selbstmord am 30.6.1944 nach sechsjähriger zermürbender Haft, wohnte zuletzt Karolinenstraße 14   >> weitere Informationen

Paul Brockmann, *1896 Bielefeld, SPD/SAP/DMV, 1937 wg. Homosexualität 16 Monate Gefängnis,Fräser, politisch aktiv, Todesurteil wg. „Wehrkraftzersetzung“, 22.9.1944 in Dortmund hingerichtet, Breite Str. 35
>> weitere Informationen

Ernst Brune, *1889 Schildesche, ohne Verfahren am 25.5.1940 ins KZ Sachsenhausen, dort totgeschlagen, Brauereiarbeiter, Betriebsratsvorsitzender, KPD, Kritik an Krieg und NS, , Am Sudholz 31  
>> weitere Informationen

Gerhard Bunte;  *12.12.1918 Bielefeld; 12.12.1942 KZ Sachsenhausen ermordet; zuletzt wohnhaft in Bielefeld. Ziegelstr. 51  
>> weitere Informationen

Rudolf Bunte; JG. 1882; im Widerstand/verhaftet wegen „Rundfunkverbrechen und Wehrkraftzersetzung“; Zuchthaus Münster ; Tod durch Haftfolgen am 1.3.1945. Detmolderstr. 258  
>> weitere Informationen





Gustav Doerth – * 10.11.1894 in Soelde ; Untersuchungshaft ab Januar 1945 wegen „Vorbereitung zum Hochverrat und Wehrkraftzersetzung“: Tod durch Bomben auf die Haftanstalt Bielefeld am 24.2.1945; letzter Wohnort: Eckendorfer Str. 66; Verlegeort: Salzufler Str. 71   >> weitere Informationen






Wilhelm Ebert – *1897 Wanne-Eikel; 21.2.1945 im KZ Mauthausen ermordet; KPD; Verfahren wegen „Hochverrates“; Bleichstr. 205 b   >> weitere Informationen






Hermann Federmann; *18.03.1930 in Hannover; am 21.9.1940 nach Wunstorf deportiert; Todesdatum unbekannt; Karl-Siebold-Weg 3    >> weitere Informationen

Alfred Feldheim, *1898 in Lünen,
Lina Feldheim, geborene Katzenstein, *1899 in Kassel,
Eva Feldheim, *1931 in Lünen,
Ruth Feldheim, *1932 in Lünen. Familie Feldheim kam im Juli 1939 nach Bielefeld, wohnte von 1939 bis Mai 1942 am Oberntorwall 2, alle 1943 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet.   
>> weitere Informationen

Reinhard Filges, * 6.1.1914 in Stieghorst/Bielefeld; ermordet am 10.4.1943 im KZ Auschwitz; Tatvorwurf: Militärdienstverweigerung und politische Unzuverlässigkeit; vom 20.10.1936 bis 1938 (kein genaues Datum bekannt) beim Wehrdienst; danach sofort Verhaftung; Inhaftierung in den Konzentrationslagern Buchenwald, Ravensbrück und zuletzt Auschwitz (keine exakten Daten bekannt); letzter Wohnort: Flensburger Str. 22 .   >> weitere Informationen






Eduard Gaus, *1888, Schlosser bei Dürkopp, KPD, zweimal verurteilt wegen „Vorbereitung zum Hochverrat“.21.3.1945 gestorben an Unterernährung im Zuchthaus Werl, Ölmühlenstraße 105  
>> weitere Informationen 

Otto Giesselmann, *1904 Bielefeld, am 22.9.1944 in Dortmund hingerichtet, Metallschleifer, Funktionär der KPD, Hochverratsanklage; Meller Straße 27    >> weitere Informationen

Albert Gödde – * 1900Bielefeld; am 22.1.1943 in Ausschwitz ermordet; KPD; „Rundfunkverbrechen, Hochverrat“; Friedrichstr. 35    >> weitere Informationen

Sidney Goldmann, geb. 17.5.1888, Hagen, Landkreis Geestemünde; Schutzhaft 1938 Buchenwald, Flucht 1939 nach Schweden, gest. 30.4.1953, Brüssel (Belgien); Lessingstraße 27
Elfriede Goldmann, geborene Hecht, geb. 22.5.1892, Bielefeld; Flucht 1939 nach Schweden, gest. 12.7.1973, Bielefeld; Lessingstraße 27
Heinz Goldmann, geb. 11.8.1919, Bielefeld; Flucht 1939 nach Schweden, gest. 29.12.2005, Genf (Schweiz); Lessingstraße 27
Walter Goldmann, geb. 30.4.1923, Bielefeld; Flucht 1939 nach Schweden, gest. 17.9.2004, Steinhagen; Lessingstraße 27   >> weitere Informationen

Dr. Joachim Ernst Goldstein, geb. 22.1.1892, Aschersleben; interniert 1944 Arbeitslager Zeitz, deportiert 1945 Theresienstadt, befreit, gest. 30.3.1974, Bielefeld, Wittekindstr. 63a
Martin Goldstein, geb. 30.6.1927; Bielefeld, interniert 1944 Arbeitslager Zeitz, befreit 1945, gest. 31.8.2012, Düsseldorf, Wittekindstr. 63a
Franz Albrecht Goldstein, geb. 13.2.1923, Bielefeld; interniert 1944 Arbeitslager Zeitz, befreit 1945, gest. 6.3.1990, Bergen (Norwegen), Wittekindstr. 63a   >> weitere Informationen

Franz Goldstein, geb. 1923, wurde am 19.9.1944 – nach vielfältigen Diskriminierungen – zur Zwangsarbeit nach Zeitz deportiert. Er kehrte im März 1945 nach Hause zurück. Wertherstr. 60
Ursula Goldstein (geb. Sternfeld)
, am 2.1.1922 in Bielefeld geboren; am 19.9.1944 wurde sie in das Zwangsarbeitslager bei Elben (Hessen) deportiert. Sie kehrte im Mai 1945 nach Bielefeld zurück. Wertherstr. 60   >> weitere Informationen

Alfred Gottschalk, *1888 in Bielefeld,
Walli Gottschalk, geborene Hildesheimer, *1894 in Schlüsselburg,
Ursula Gottschalk, *1923 in Bielefeld,
Bärbel Gottschalk, *1928 in Bielefeld. Familie Gottschalk wurde 1942 von Bielefeld nach Warschau deportiert, der Todeszeitpunkt und Ort sind unbekannt, zuletzt in Bielefeld an der Detmolder Str. 129 gelebt.   >> weitere Informationen

Konrad Griefingholt, *1890 Nüven/Melle, + 20.4.1944 im Zuchthaus Hameln infolge der Haftbedingungen, Schriftführer des Zentrums, , Feindsender-Abhörung, Zentrumsschriften u.ä., Brauerei-Buchhalter. Arthur-Ladebeck-Str. 5   >> weitere Informationen

Oskar Grube, *1877 in Bielefeld, Mitglied der SPD, hauptamtlicher Kassierer, Gewerkschaftssekretär des Deutschen Metallarbeiterverbandes, 1940 verhaftet, ohne Verfahren ins KZ Sachsenhausen, dort am 7.7.1941 ermordet, Am Tempel 17.    >> weitere Informationen

Selma Grünewald geb. Wolff, Witwe des Kaufmanns Albert Grünewald, *1890 in Südlohn, ermordet in Auschwitz, Mühlenstraße 7
Leo Grünewald, geb. 1921 in Bielefeld, Sohn von Selma Grünewald, Fleischer, ermordet in Auschwitz Mühlenstraße 7
Margot Grünewald, *1926 in Bielefeld, Tochter von Selma Grünewald, ermordet in Auschwitz, Mühlenstraße 7   >> weitere Informationen

Fritz Grünewald, geb. 17.2.1897, Gadderbaum, deportiert 31.3.1942 ins Warschauer Ghetto, ermordet in Warschau, Arthur-Ladebeck-Str. 60
Betti Grünewald, geborene Libowski, geb. 28.9.1908, Stallupönen, Ostpreußen, deportiert 31.3.1942 ins Warschauer Ghetto, ermordet in Auschwitz, Arthur-Ladebeck-Str. 60    
Rolf Grünewald, geb. 1.7.1938, Gadderbaum, deportiert 31.3.1942 ins Warschauer Ghetto, ermordet in Riga, Arthur-Ladebeck-Str. 60    >> weitere Informationen






Robert Hegemann, *1903 in Schildesche, Postfacharbeiter, Polizeigefängnis Bielefeld wegen „politischer Äußerungen“, ermordet 17.8.1940 im KZ Sachsenhausen; Gehrenberg 41   >> weitere Informationen

Heinrich Heibrock, JG. 1883, Tod am 17.8.1942 im Gefängnis Bochum an Haftfolgen;  Rolandstr. 28    
>> weitere Informationen 

Julius Hesse: *23.4.1875 in Borgholzhausen bei Bielefeld; selbstständiger Kaufmann (Inhaber eines Schuhgeschäftes). Ermordet am 6.3.1944
Jenni Hesse, geb. Sieger: *6.9.1882 in Hagen/Westf..Todesdatum unbekannt.
Seit dem 10.8.1942 in der Arbeitseinsatzstelle (Umschulungslager) Schloßhofstr. 73; am 16.19.1942 wurden sie in das „Judenhaus“ Lützowstr. 10 eingewiesen; am 12.5.1943 wurden das Ehepaar zunächst nach Theresienstadt und dann weiter nach Auschwitz deportiert . Rathaustr. 1    
>> weitere Informationen 

Rosa Heymann, geb. Wolff, *1891 Südlohn/ Westfalen, Witwe, Mitinhaberin des Bekleidungsgeschäftes „Grünewald und Heymann“, Mühlenstraße 7 am 13.12.1941 ins Ghetto Riga deportiert und ermordet.     

Gustav Höcker, *1898 Wanne-Eickel, am 15.9.1944 in Dortmund hingerichtet, Maschinenmonteur, KPD, Hochverrats- und Wehrkraftzersetzungsanklage Haller Weg 65    >> weitere Informationen 

Heinrich Homann, *1900 in Güstrow,
Frieda Homann, geborene Reinicke,*1903 in Großrhüden. Über das Ehepaar wurde ein Todesurteil wegen „Fortführung einer kommunistischen Gruppe, Feindsenderabhörung und Wehrkraftzersetzung“ gefällt, Mitglieder der KPD, hingerichtet am 4.1.1944, Ortsschmiedeweg 33.    >> weitere Informationen 

Frieda Horstbrink – geb. Plauel, *1896 Altenhagen, Ehefrau von Gustav, Todesurteil durch den Volksgerichtshof wg. „Vorbereitung zum Hochverrat“, hingerichtet am 1.11.1943 in Berlin; Kusenweg 58 (Brönninghausen)  
Gustav Horstbrink – *1889 Lockhausen; Bauarbeiter; KP nah; Todesurteil (siehe Ehefrau); am 1.11.1943 im Zuchthaus Brandenburg hingerichtet   >> weitere Informationen 

Johanne Horstmann – * 14.12.1920 in Altenhagen; wurde am 4.11.1941 festgenommen und in das Gerichtsgefängnis Bielefeld eingeliefert; (lt. Mündlicher Überlieferungen) wurde sie wegen Bummelei und Arbeitsverweigerung inhaftiert; ermordet am 29.8.1944 im KZ Ravensbrück; letzter Wohnort: Altenhagen 61; Verlegeort: Altenhagerner Str. 223-225   >> weitere Informationen 

Paul Hülsmann, *1897 in Bielefeld, Schlosser, Mitglied der SPD, im Februar 1945 zu vier Jahren Zuchthaus wegen „Vorbereitung zum Hochverrat“ verurteilt, Zuchthaus Brandenburg, an den Haftfolgen am 3.Juli 1945 in Brandenburg gestorben, Am Großen Wiel 1.    >> weitere Informationen 

Wilhelm Hünerhoff, *1889 in Bielefeld, Verwaltungsoberinspektor AOK, verurteilt wegen „Heimtücke“, danach KZ, ermordet 27.8.1944 in Neuengamme, Finkenstraße 77    >> weitere Informationen 






Klara Juhl, geb. Selig, * 1.11.1887 in Unna; Flucht am 2.12.1939 nach Holland; Flucht in den Tod am 3.7.1940 in Amsterdam, Viktoriastr. 48
Mathilde Juhl, * 17.8.1910 in Bielefeld; Flucht mit ihrer Mutter Klara nach Holland am 2.12. 1939; Flucht in den Tod am 3.7.1940 in Amsterdam, Viktoriastr. 48    >> weitere Informationen 






Dr. Julius Kamp, *16.3.1986, Rechtsanwalt, 1942 von Holland aus, wohin er geflüchtet war, nach Westerbork deportiert und interniert, in Auschwitz am 17.10 1944 ermordet,
Lilli Kamp (geb. Dreyer), geb. 12.3.1900 war die 2. Ehefrau von Dr. Julius Kamp. Sie wanderte bereits 1934 nach Holland aus, wo sie 1942 Dr. Julis Kamp heiratete; 
1942 von Holland aus nach Westerbork deportiert und interniert, in Auschwitz am 17.10 1944 ermordet, 
Renate Kamp, wurde am 14.9.1925 als Tochter des Juristen Dr. Julius Kamp und seiner Frau Herta Kamp geboren; 1942 von Holland aus nach Westerbork deportiert und interniert, Arbeitslager in Trachenberg (Oberschlesien).1945 kehrte sie nach Santpoort/ Niederlande zurück; sie starb dort im Jahr 2002 Verlegeort: Detmolder Straße 8    >> weitere Informationen

Adolf Kampmeier, : * 25.11.1886 in Mosebeck; am 19.11.1943 wegen „Vorbereitung zum Hochverrat und Wehrkraftzersetzung“ zu acht Jahren Zuchthaus mit Ehrverlust verurteilt; ermordet am 12.3.1944 im KZ Hameln; letzter Wohnort: Brönninghausen 5a; Verlegeort: Kusenweg 45    >> weitere Informationen

Wilhelm Kappe : * 26.8.1911 in Bielefeld; inhaftiert im Mai 1943 (genaueres Datum nicht bekannt) in Königsberg; hingerichtet am 11.10. 1943 in Königsberg; Tatvorwurf: Wehrkraftzersetzung, politische Unzuverlässigkeit und Selbstverstümmelung; Am Bruche 64   >> weitere Informationen

Dr. Moritz Katzenstein, Jg. 1874, Flucht 1939 nach England, überlebte
Selma Katzenstein, geb. Zehden, geb. 1882, Flucht 1939 nach England, überlebte
Marianne Adelheid Bern, geb. Katzenstein, Jg. 1922, Flucht 1939 nach England, überlebte
Eva Susanne Roberts, geb. Katzenstein, Jg. 1925, Flucht 1939 nach England, überlebte, alle: Viktoriastraße/Ecke August-Bebelstr.                                                                   
Fritz Katzenstein, Jg. 1879, gedemütigt, entrechtet, Tod am 10.9.1933, Todesursache nie geklärt, Renteistr. 28     >> weitere Informationen

Hermann Kleinewächter, *1902 in Bielefeld, Dreher bei Dürkopp, Mitglied der KPD, mehrfach verhaftet, angeklagt wegen „Vorbereitung zum Hochverrat und Rundfunkverbrechen“, hingerichtet am 15.9.1944 in Dortmund, Friedrich-Ebert-Str. 2.     >> weitere Informationen

Erich Klever; JG. 1881; im Widerstand/verhaftet wegen „Vergehen gegen das Heimtückegesetz und Wehrkraftzersetzung“; Gefängnis Bielefeld;  Tod am 24.2.1945 durch Bombenangriff;  Hammerschmidtstr. 2      >> weitere Informationen

Gustav Koch, *1900 in Oerlinghausen, am 15.9.1944 in Dortmund hingerichtet, Dreher, KPD, Anklage wegen Rundfunkverbrechen, Wehrkraftzersetzung und Hochverrat Althoffstraße 4     
>> weitere Informationen

Wilma Auguste Kötter, * 6.2.1927 in Altenhagen; wurde am 10.10.1938 in die Anstalt Wittekindshof (Bad Oeynhausen) wegen Verwirrtheit eingeliefert; 1944 Verlegung in die Anstalt Bad Marsberg; ermordet am 22.5.1944 in der Klinik Niedermarsberg; letzter Wohnort: Altenhagen 123; Verlegeort: Altenhagener Str. 171    >> weitere Informationen

Erna Kronshage: * 12.12.1922, am 20.02.1944, 09.30 Uhr, in der  "Gauheilanstalt Tiegenhof") im Stadtgebiet Gnesen (Gniezno) / Bezirk Posen (Poznan) geplant umgebracht Krakser Str. 203      
>> weitere Informationen






Frieda Laarmann, *1902 Münster, 1942 in Ausschwitz vergast, Zeugin Jehovas, Herstellung und Verbreitung vom „Wachturm“, Kontoristin. Elternhaus Hallerweg 73     >> weitere Informationen

Thekla Lieber, *11.5. 1882 in Bielefeld, zwischen dem 8. und 11. 7.1942 an einen unbekannten Ort im Osten deportiert, wo sie ermordet wurde.   
Toni Lieber, *8.1.1888, am 31.3.1942 deportiert nach Warschau, sie überlebte die Deportation nicht. Beide: Ritterstr./ Ecke Notpfortenstr.;      >> weitere Informationen






Hans Metz – *21.9.1875 Minden; 17.3.1943 ins Ghetto Theresienstadt deportiert; Tod am 12.8.1943 verstorben ; Detmolder Str. 4
Josefa Metz, * 1871 Minden, ermordet 1943 Ghetto Theresienstadt, Jüdin, Schriftstellerin. Elternhaus Detmolder Str. 4 (heute Neubau Ecke Spiegelstr.)     >> weitere Informationen

Dr. Jur. Gustav Meyer, Jg. 1884, deportiert nach Theresienstadt am 12.5.1943, Tod am 15.5.1944
Therese Meyer, geb. Melchior, Jg. 1890, deportiert nach Theresienstadt 12.5.1943, nach Ausschwitz am 12.10.1944, Todesdatum nicht bekannt  Beide Kavalleriestr. 14     >> weitere Informationen
Hajo Meyer, *12.08.1924, Bielefeld; gest. 23.8.2014 in Heiloo (Niederlande)  Kavalleriestr. 14  >> weitere Informationen
Alfred Meyer, *05.02.1920 in Bielefeld; Am 18. Juli 1939 Emigration von Bielefeld in die USA; gest. 22.4.1998 in Ann Arbor  Kavalleriestr. 14  >> weitere Informationen
Rudolf Meyer; geb. 20.09.1917, Bielefeld; gest. 21.4.1983 in Manchester. Am 4. Januar 1939 gelang Rudolf die Auswanderung nach England. Am 21. April 1983 ist er in Manchester verstorben.   Kavalleriestr. 14  >> weitere Informationen

Josef Meyer; * 23.02.1873 in Köln;.
Berta Meyer, geb, Wallach; *19.12.1879 in Ruhrort (Duisburg); am  31.07.1942 wurden die Eheleute nach Theresienstadt deportiert;  Im September 1942 kamen sie mit der Häftlingsnummer 1210 für Josef und 1211 für Berta Meyer in das Vernichtungslager Trostinez, wo sie 1943 ermordet wurden. Falkstr. 17-     
>> weitere Informationen

Samuel Meyerson, * 27.09.1862 in Borgholzhausen, ermordet am 25.8.1942 in Theresienstadt, Pferde- und Manufakturwarenhändler,
Hedwig Meyerson, * 08.12.1899 in Borgholzhausen, Tochter von Samuel, ermordet im Lager Maly Trosdenez, Todesdatum unbekannt. Beide: Detmolder Str. 76     >> weitere Informationen

Gustav Milse, * 1885 Altenhagen, am 22.9.1944 in Dortmund hingerichtet, Metallarbeiter, KPD, DMU, Anklage wegen „Hochverrats“; Kammeratsheide 16     >> weitere Informationen

Emil Möller; JG. 1887; im Widerstand/verhaftet wegen „Vorbereitung zum Hochverrat“; Gefängnis Bielefeld; Tod am 24.2.1945 durch Bombenangriff; Mellerstr. 11      >> weitere Informationen

Gertrud Mosberg, Jüdin, Ärztin,* 1903 Bielefeld, ermordet März 1945 KZ Ravensbrück, Tochter von Bernhard und Rosalie;
Dr. med. Bernhard Mosberg, * 1874 Bielefeld, Orthopäde, Jude, ermordet Auschwitz 1944, verheiratet mit
Rosalie Mosberg, geb. Oppenheimer, Jüdin, * 1879 Niedermarsberg, ermordet am 23.3.1943 in Sobibor. Alle drei: Arthur-Ladebeck-Str. 6/gegenüber der Kunsthalle     >> weitere Informationen

Julius Mosberg: *2.10.1868 in Bielefeld; selbstständiger Kaufmann (Fabrikant). Ermordet am 7.6.1943
Aenne Mosberg, geb. Rosenberg: * 9.9.1876 in Witten. Ermordet am 27.3.1943.
Das Ehepaar wurde am 31.7.1942 nach Theresienstadt deportiert und dort ermordet.
Lessingstr. 26     >> weitere Informationen






August Paurat; JG. 1900; im Widerstand/verhaftet wegen „Vorbereitung zum Hochverrat und Rundfunkverbrechen“; Zuchthaus Werl; Tod am 19.4.1944 durch Bombenangriff;  Arthur-Ladebeck-Str. 87 (ehemals Gütersloherstr.)      >> weitere Informationen

Friedrich Wilhelm Petzold; JG. 1872; im Widerstand/verhaftet wegen „Rundfunkverbrechen“; Gefängnis Bielefeld; Tod am 24.2.1945 durch Bombenangriff Soltkamp 3      >> weitere Informationen 

Berhard Putjenter, *1888, am 15.9.1944 in Dortmund hingerichtet, Lagerist, KPD; Anklage wegen „Hochverrats“; Brandenburger Str. 27     >> weitere Informationen






Gustav Rauhe, Jg. 1898, im Widerstand, verhaftet, „Schutzhaft“ 1938 in Sachsenhausen, ermordet 14.12.1940 auf der Wewelsburg;  Mühlenstr. 1     

Margot Hermine Reuter geb. Brandy, * 17.8.1887 in Stettin (Steglitz);  am 21.09.1940 in die Heil- und Pflegeanstalt Wunstorf  deportiert. Todesdatum unbekannt;  Karl-Siebold-Weg 9      
>> weitere Informationen

Johann (Hans) Rothen, * 22.3.1896 in Krefeld; Flucht in den Tod am 18.6.1934 in Bielefeld; verheiratet mit Helene, geb. Zurheide (geb. 9.101898); Sohn Peter Rothen; letzte freiwillige Adresse; Althoffstr. 18      
>> weitere Informationen






Rudolf Sauer, *1900 in Bielefeld, am 15.9.1944 in Dortmund hingerichtet, Zahntechniker, KPD, Wellensiek 154    >> weitere Informationen

Adolf Schmidtpott, * 15.3.1918 in Wülfer; wurde am 13.3.1943 in die Heilanstalt Gütersloh wegen „Geistesgestörtheit“ gebracht; ermordet am 22.9.1944 in der Heilanstalt Gütersloh; letzter Wohnort: Altenhagen 22; Verlegeort: Altenhagener Str. 183     >> weitere Informationen

Feodor Schütze; JG. 1890; im Widerstand/verhaftet wegen „Rundfunkverbrechen und Vorbereitung zum  Hochverrat“; Zuchthaus Werl; ermordet am 4.5.1945; Haspelstr. 19                                                                              >> weitere Informationen

Wilhelm Schröder; 20.1.1905 in Nübbel; gest. 8.2.1946 (Haftfolgen); Ehefrau Wilhelmine, geb. 18.2.05; Kinder: Hans-Georg, geb. 16.12.37 und Manfred, geb. 28.7.39; letzte freiwillige Adresse; Mittelstr.35 (alt in Brackwede) – heute Germanenstr. 35     >> weitere Informationen

Karl Schulz, * 11.5.1894 in Schmaleningen (Kreis Tilsit); hingerichtet am 21.3.1944 in Reval/heute Talinn (Estland) durch Erschießen; Tätigkeit vor der Verhaftung als Hilfszollbetriebsassistent auf der Insel Ösel (heute Saaremaa/Estland); von dort aus Verhaftung (Datum unbekannt) und Inhaftierung in der Wehrmachtsanstalt Reval; Tatvorwurf: Wehrkraftzersetzung und „Beleidigung des Führers“ (Verächtlichmachung); letzter Wohnort: August-Bebel-Str. 44      >> weitere Informationen

Heinrich Schwarze, *1893 in Bielefeld, parteilos, Graphologe und Astrologe, als solcher verhaftet und 1942 ohne Prozess ins KZ Dachau deportiert und dort am 9.4.1943 ermordet; Alfred-Bozi-Str./ Ecke Oberntorwall     >> weitere Informationen

Hugo Schweitzer, *1884 Bielefeld, am 7.4.1940 im KZ Sachsenhausen ermordet, Mitglied des linksgerichteten Dachdeckerverbandes, Antifaschist. Am Wortkamp 35 a     >> weitere Informationen

Richard Senkel, *1877 Berlin, am 9.3.1943 im KZ Sachsenhausen ermordet, Betriebswirt, freier Mitarbeiter bei Anker, Freimaurer, SPD, in zweiter Ehe verheiratet mit der Jüdin     
Dora Senkel, geb. Salomon, *1893 Berlin, erm. 3.8.1943 in Auschwitz. Richard Senkel richtete erst offizielle, dann anonyme Eingaben an die NSDAP wg. schlechter Behandlung von Kriegsgefangenen. Am Sparrenberg 8    >> weitere Informationen

Kurt Simon; * 1.7.1917 in Köln; Deportation erfolgte am  21.9.1940; Todesdatum unbekannt; Todeszeitpunkt auf dem Stein: das Datum der Verlegung in die Sammelanstalt am  27.09.1940 Ebenezerweg      >> weitere Informationen 

Karl Spreen, * 18.2.1896 in Bielefeld; verhaftet am 10.8.1943; Tatvorwurf: Wehrkraftzersetzung und Hochverrat; inhaftiert vom 12.8. bis 11.2.1944 in Bielefeld; anschließend bis 30.5.1944 im Zuchthaus Brandenburg; dort ermordet am 30.5.1944 (durch das Fallbeil);
letzter Wohnort: Oerlinghauser Str. 6     >> weitere Informationen

Ernst Stein, * 17.08.1886 in Krone a.d. Brahe/Posen geboren;  im „Osten“ ermordet worden; als Todesdatum wird am 17.05.1942 genannt;
Susanne Stein geb. Manes
, * 17.04.1899 in Düsseldorf;  im „Osten“ ermordet worden; das Todesdatum ist nicht bekannt. 
Martha Oppenheimer geb. Stein, 13.12.1941 nach Riga verschleppt und dort ermordet.
Verlegeort: Dornbergerstrasse 27     >> weitere Informationen

Albert Steinkrüger, JG. 1883, Tod 24.2.1945 durch Bombenangriff auf das Gefängnis Bielefeld; Im Siekerfelde 10

Paul Sternfeld, * 01.03.1890 in Bielefeld; Deportation erfolgte 19.09.1944 in ein Arbeitslager bei Zeitz. 13.2.1944 nach Theresienstadt deportiert. Von dort kehrte er nach Befreiung (7./8.5.1945) am 23.6.1945 nach Bielefeld zurück. Paul Sternfeld starb am 9.9.1955 während einer Ferienreise im schweizerischen Stans.
Verlegeort: Wertherstr. 60     >> weitere Informationen

  






Karl Twesmann, Jg. 1881; Flucht in den Tod 25.6.1944 im Bielefelder Polizeigefängnis. Oelmühlenstr. 15 






Christian Vogel, *1902 Freisenbrück/Hattingen, am 24.5.1941 im KZ Brandenburg hingerichtet, Zeuge Jehovas, Todesurteil wegen Kriegsdienstverweigerung und Bibelforschertätigkeit, Arbeiter. Hauptstr. 193 (Brackwede)    >> weitere Informationen






Erich Wemhöner, *1908 Bielefeld, wahrscheinlich im April 1945 mit anderen Häftlingen aus dem KZ Neuengamme umgekommen, Wäschezuschneider der Firma Helmhold. Im August 1944 in den Prozess Kleinewächter (als Widerstandskämpfer im September 1944 in Dortmund hingerichtet) verwickelt, parteilos. Kam ins KZ, weil er niemanden verriet. Bossestr.3    >> weitere Informationen

Eduard Wertheimer, Geboren 24.8.1867 in Bielefeld, „Volljude“, selbstständiger Kaufmann (Teilhaber der Fa. Wertheimer & Co., Seidenweberei) E. Wertheimer sollte am 31.7.1942 nach Theresienstadt deportiert werden. Wenige Tage vorher – am 21.7.1942 nahm er sich das Leben. Regerstraße    >> weitere Informationen

Ferdinand Willeke, JG. 1896; Todesdatum unbekannt; Siechenmarchstr. 16    >> weitere Informationen

Lotte Windmüller, *1922 in Bielefeld, 1943 deportiert nach Auschwitz und dort ermordet, unbekanntes Todesdatum, Detmolder Str. 76    >> weitere Informationen

Moritz Wisbrun, - *19.1.1855 Steinhagen/Westf.;
Mathilde Wisbrun, geb. Tuteur - *27.11.1867 Bad Dürkheim; beide am 31.7.1942 nach Theresienstadt deportiert; Todesdatum unbekannt (1942/1943); Hauptstr. in Brackwede    >> weitere Informationen

Gustav Witte;  JG. 1886; im Widerstand/verhaftet wegen „Vergehen gegen das Heimtückegesetz“; Gefängnis Bielefeld; Tod am 24.2.1945 durch Bombenangriff;  Viktoriastr. 50     >> weitere Informationen

Hermann Wörmann, *1896 in Bielefeld Sieker, am 15.9.1944 in Dortmund hingerichtet, KPD, Althoffstraße 14    >> weitere Informationen

Friedrich Wolgast, *31.7.1901 Herdecke, am 15.9.1944 in Dortmund hingerichtet, Galvaniseur, DMU, SPD-nah; Anklage wegen „Hochverrats“; Wittekindstr. 53    >> weitere Informationen






Johann Zapatilek, *28.5. 1896 in Bielefeld, Wegen Rundfunkverbrechen durch Gestapo angezeigt, ab 23.10.1944 in Strafhaft im Gerichtsgefängnis Bielefeld, dort durch Bombenangriff am 24.2.1945 umgekommen; letzer Wohnort: Mauerstr. 13 >> weitere Informationen

Georg Zimmt, *1895 in Schrimm, deportiert 1943, ermordet 08.05.1945 in Auschwitz, Arndstr. 4a (Missundestr. 8)
Irmgard Zimmt, geb. Leeser *1913, deportiert 1943, ermordet 08.05.1945 in Auschwitz, Arndstr. 4a (Missundestr. 8)    >> weitere Informationen